Sanierungsexpertin Dr. Nicole Essiger-Munk, Politikwissenschaftlerin
Start-Seite
Zur Person:
Aktuelles
Vita / Lebenslauf
Berufl. Aktivitäten
Lehre:
Vorlesungen
Seminare / Vorträge
Wissenschaftsforum:
Morgenland-Kolumne
Forschung:
Wissenschaftsforum
Staatssanierung
Thesen und Leitsätze
Hamburger Appell
Insolvenzstatistik
Forschungsaufenthalte
Blick nach Dubai:
Dubai: Banking Metropolis
Boersenlexikon Dubai (DIFC)
Prinzessin Haya und Europa
UAE German University
Publikationen:
Monographien
Insolvenzprophylaxe
Rezensionen
Artikel
Aufsätze
in Hochschulbibliotheken
in Gerichtsbibliotheken
Bücher-Shop:
Sonstiges:
Presse & Medien:
Pressetexte
Kontakt:
Impressum:
Druckversion Druckversion dieser Seite
  

News zur Newsübersicht
08.02.2010
Ende der Bankinsolvenzen ist nicht erreicht. Folgen der Geldvernichtung haben auch Dubai geschadet
Foto Ernst Munk Downtown Burj Khalifa neuer Stadtteil der Superlative Dubai Wahrzeichen Burj Khalifa The Address Downtown Burj Khalifa Nachbarschaft Dubai Mall Ausblick auf höchste Gebäude größte Wasserspiele Hotspot Emaar Hospitality Group Emaar Properties PJSC Downtown Burj Khalifa – der neue Stadtteil der Superlative – repräsentiert das neue Dubai:
Neben dem neuen Wahrzeichen Burj Khalifa ist das "The Address Downtown Burj Khalifa" ein weiteres Highlight in Nachbarschaft zur Dubai Mall. Mit dem ultimativen Ausblick auf das höchste Gebäude und die größten Wasserspiele bildet das 5-Sterne-Hotel einen gesellschaftlichen Hotspot.
In den UAE mit Dubai ist bereits heute nahezu vollständig realisiert, was an Infrastrukturmaßnahmen erforderlich ist, um in dem nächsten Jahrzehnt einer der modernsten Staaten weltweit zu sein und zu bleiben. Neue Sanierungskonzeptionen werden hinzutreten und dazu führen, dass die Produktion und Wertschöpfung bald wieder im Niveau steigen.
 
Das Ende der Bankinsolvenzen in den USA ist noch lange nicht erreicht. Die Folgen der US-amerikanischen und europäischen Geldvernichtung haben auch den UAE mit Dubai geschadet. Jetzt kehren die Folgen dieser selbstzerstörenden Fiskalpolitik in die Länder ihrer Erfinder und Verursacher zurück: nach New York, Tokyo und London, und leider auch nach Frankfurt am Main.
 

=> Direkt zum Bericht auf Mogenland-Magazin.com

 

Begriffe und Themen im Magazinbeitrag:

Dubai, VAE, Burj Khalifa, Volkswirtschaften, Europa, USA, Infrastrukturmaßnahmen, Insolvenzvirus, Innovation, Sanierungsexperten, Worldwide Economic Disaster

Suche
Heute ist der
Aktuelle News
06.04.2010
Aufrüstung in Greentec wie Sonnenkraftwerke ist das Gebot der Stunde. Morgenland-Magazin.com veröffentlicht Beitrag in dem das Tote Kapital, gebündelt in Waffen und Kriegsstrukturen zur Reinvestition empfohlen wird. Europäische Währungskrise und der Kampf gegen Staatsinsolvenzen dürfen nicht von Grundsätzen der Insolvenzprophylaxe ablenken.
23.03.2010
Dubai und die Vereinigten Arabischen Emirate werden die Weltwirtschafts schnell überwinden. Morgenland-Magazin.com veröffentlicht Beitrag der die finanziellen Ressourcen und geostrategische Lagevorteile analysiert – Inspiration für die Vorstellungskraft der Schlagzeilenschreiber von BILD-Zeitung und Boulevard.
09.03.2010
Sisyphusaufgabe für die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel. Morgenland-Magazin.com veröffentlicht Beitrag der sich mit der Verteidigung erreichter Standards beschäftigt, die wegen Kapitalmangel auf dem Spiel stehen. Unabhängige Sanierungsexperten bauen auf den Masterplan zur Sanierung der Weltwirtschaft 2010.
22.02.2010
Ökonomische und fiskalische Gewichte haben sich zu Gunsten der Golfstaaten und der asiatischen Welt verschoben. Morgenland-Magazin.com veröffentlicht Beitrag der sich mit den Konsequenzen unzureichender deutscher Bildungs- und Subventionspolitik beschäftigt und die ökonomischen Kräfte der VAE analysiert.
08.02.2010
In den VAE und Dubai sind Infrastrukturmaßnahmen für einen der modernsten Staaten weltweit realisiert. Morgenland-Magazin.com veröffentlicht Beitrag zu den Folgen der Geldvernichtung – Ernst Munk bekennt sich zu den Sanierungskonzeptionen in den Golfstaaten.
05.02.2010
Buchempfehlung zum Ausweg aus der Finanzkrise und der Euro-Rettung im Wirtschaftsmagazin des Bundes der Steuerzahler erschienen – Steuerzahlerbund unterstützt die Autoren Munk und Essiger in der Forderung Steuergeldverschwendung als konkreten Straftatbestand einzuführen.
30.01.2010
Einen Crash 2010 des Wohlfahrts- und Sozialstaat würde Weltwirtschaft nicht überleben. Morgenland-Magazin.com veröffentlicht Beitrag der sich gegen die Zerschlagungsphilosophie der Insolvenzverwaltergilde wendet und die Denkweisen der Sanierungsexperten befürwortet.