Sanierungsexpertin Dr. Nicole Essiger-Munk, Politikwissenschaftlerin
Start-Seite
Zur Person:
Aktuelles
Vita / Lebenslauf
Berufl. Aktivitäten
Lehre:
Vorlesungen
Seminare / Vorträge
Wissenschaftsforum:
Morgenland-Kolumne
Forschung:
Wissenschaftsforum
Staatssanierung
Thesen und Leitsätze
Hamburger Appell
Insolvenzstatistik
Forschungsaufenthalte
Blick nach Dubai:
Dubai: Banking Metropolis
Boersenlexikon Dubai (DIFC)
Prinzessin Haya und Europa
UAE German University
Publikationen:
Monographien
Insolvenzprophylaxe
Rezensionen
Artikel
Aufsätze
in Hochschulbibliotheken
in Gerichtsbibliotheken
Bücher-Shop:
Sonstiges:
Presse & Medien:
Pressetexte
Kontakt:
Impressum:
Druckversion Druckversion dieser Seite
  

Dialog und Kooperation zwischen Europa und der Arabischen Welt - Über zwei Kulturen hinweg verbunden: Prinzessin Haya Al Bint Hussein und Dr. Nicole Essiger-Munk
Prinzessin Haya die arabische Frau mit einer Zuneigung für die westliche Welt


 
Princess Haya The Arabian Princess with an affection to the Western World.
English
Die 1974 in Amman geborene Prinzessin Haya Al Bint Hussein ist die Tochter des verstorbenen König Hussein von Jordanien und die Halbschwester des jetzigen jordanischen Königs Abdullah II.

Der “Vater” des modernen Jordanien, König Hussein I Bin Talal, hat in den 47 Jahren seiner Regentschaft bis zu seinem Tod im Jahr 1999 den Frieden im Mittleren Osten gefördert.
   
Vater und Tochter: Prinzessin Haya Al Bint Hussein mit dem verstorbenen König Hussein von Jordanien.
 





Vater und Tochter: Prinzessin Haya Al Bint Hussein mit dem verstorbenen König Hussein von Jordanien.

   

Dr. Nicole Essiger-Munk die westeuropäische Frau mit einer Zuneigung für die arabische Welt

Lebensstationen der Politikwissenschaftlerin und Rechtsanwältin Dr. Nicole Essiger-Munk

Die 1976 geborene Nicole Essiger-Munk stammt aus der alten Kaufmannsfamilie Munk, deren Wurzeln in Ostpreußen und Süddeutschland liegen.

Vater Ernst Munk bereiste schon Mitte der 60er Jahre den Mittleren Osten. Insbesondere die arabischen Länder Syrien, Jordanien, Irak und Persien waren Stationen seiner Handelsrouten. Munk Senior lebte zeitweise in Syrien und Persien und ist der arabischen Kultur sowie den Vereinigten Arabischen Emiraten bis heute sehr verbunden. Ernst und Ingeborg Munk leben heute südöstlich von Dubai Marina in den Emirates Hills. Die bekannteste Community des Projektentwicklers Emaar in Dubais Stadtteil Jumeirah erlangte weltweite Aufmerksamkeit durch die erste von Menschenhand errichtete Palmeninsel Palm Jumeirah und das spektakuläre Hotel Atlantis, The Palm.

Heute pflegt die Munk Gruppe, inzwischen auch durch die Rechtsanwältin & Wirtschaftsjuristin Dr. Nicole Essiger-Munk vertreten, eine intensive Partnerschaft mit den Vereinigten arabischen Emiraten insbesondere im Finanzzentrum Dubai.
   















Nicole Munk - Mit Marathonlauf zur neuen sportlichen Herausforderung.

 Nicole Munk - Mit Marathonlauf zur neuen sportlichen Herausforderung.
   

Studium und Promotion in Rechts-, Wirtschafts- und Politikwissenschaft

Nicole Essiger-Munk studierte nach dem Abitur Rechtswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und Politikwissenschaft an den Universitäten Bayreuth, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster mit dem Abschluss zur Wirtschaftsjuristin.

Im Jahr 2003 folgte die Promotion an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, in den Fächern Politikwissenschaft, Öffentliches Recht und Wirtschaftspolitik. Mit der Dissertation unter dem Titel „ Die T-Aktie als Marke Staatliche und private Einflussnahme zur Kurspflege“ erregte Sie in der Fachwelt großes Aufsehen. In diesem Werk wurden erstmals umfassend Zusammenhänge zwischen dem Börsengang der Deutschen Telekom AG und dem daraus folgenden Kapitalvernichtungsmechanismus für das deutsche Volksvermögen aufgezeigt.

Im Verlauf 2004 erscheint unter dem Arbeitstitel "Handbuch für die Bundesregierung, Wirtschaftslenker, Banker und Gewerkschaften" das Buch Insolvenzprophylaxe für Deutschland - Wege zur Sanierung von Staat und Wirtschaft. In diesem Buch beschreibt die Autorin wissenschaftlich und verständlich Maßnahmen zur Umsetzung der Vision eines zweiten deutschen Wirtschaftswunders.

Die Mechanismen welche ab 2007 die Finanz- und Weltwirtschaftskrise verursachten werden hier eindrucksvoll, geradezu prophetisch beschrieben.
So lautet die zentrale Fragestellung des Werkes: Wie kann das Risiko der unkontrollierbaren Kapitalvernichtung auf den Aktien- und Wertpapierbörsen als Folge des Spekulationswuchers dauerhaft überwunden werden?

Wege zur nachhaltigen Sanierung der Sozialversicherungs-, Lebensversicherungs-, Betriebsrenten- und Krankenversicherungssysteme werden ebenso beschrieben, wie wirkungsvolle Instrumente und Sanierungskonzepte zur Überwindung der Insolvenzgefahr in der Staatsfinanzierung der Bundesrepublik Deutschland.

Auf Länder- und Kommunalebene formuliert die Autorin eine Haushalts-, Wirtschafts-, Sozial- und Reformpolitik zur Sicherung des internationalen AAA-Ratings der deutschen Volkswirtschaft.

RiskNET, die führende Plattform und Community zum Thema Risk Management in Europa, wählte in der Folge „Insolvenzprophylaxe für Deutschland“ zum Buch des Monats. RiskNET schreibt über das "Handbuch für das Bundeskanzleramt": "... Das Buch von Nicole Munk ist hoch aktuell, innovativ und liefert nicht nur eine kritische und detaillierte Bestandsaufnahme des Patienten Deutschland, sondern dokumentiert auch konkrete Empfehlungen für die Entscheidungsträger in Staat und Wirtschaft. Sehr zu empfehlen!"

Große Aufmerksamkeit erlangt das Buch bei deutschen Mandatsträgern als Literaturtipp zum Thema "Wirtschaftliche Lage und Wirtschaftspolitik in Deutschland". Der Wissenschaftliche Dienst der Bibliothek des Deutschen Bundestages empfiehlt das Werk als Diskussionsgrundlage.
   
Prinzessin Haya schloss ihr Studium in England mit dem Titel Master of Arts ab.
 






Prinzessin Haya schloss ihr Studium in England mit dem Titel Master of Arts ab.

   


Hayas Studium in England mit dem Abschluss Master of Arts

Prinzessin Haya studierte am St. Hilda's College der Universität Oxford Politik, Philosophie und Wirtschaft.

Ihr Universitätsstudium beendete sie 1995 mit den Abschlüssen Bachelor of Arts (BA) und Master of Arts (MA). Sie spricht verschiedene Sprachen, darunter Englisch, Französisch, Spanisch und Russisch. Als einzige Frau Jordaniens besitzt sie einen LKW-Führerschein.
   










Die charmante Prinzessin besitzt als einzige Frau Jordaniens einen LKW-Führerschein.

 Die charmante Prinzessin besitzt als einzige Frau Jordaniens einen LKW-Führerschein.
   

Leidenschaft und Erfolg im Tennissport und Marathon

Schon in frühen Jahren entdeckte Nicole Munk ihre Leidenschaft für den Tennisturniersport.

Der Hessische Tennisverband meldete sie - damals im Alter von 12 Jahren - zur All India Tennis Association. Sie spielte in der Folge von Dezember 1988 bis Januar 1989, beginnend in Kalkutta, über die „Bengal State Open“ und dem „Junior National und Inter State“, mehrere nationale und internationale indische Tennisturniere. Beim Turnier im Bundesstaat Andhra Pradesh gelang ihr der Einzug ins Achtelfinale.

Nicole Munk engagierte sich in der Folge - neben dem aktiven Spiel - auch in der Turnierorganisation. Mit dem internationalen Bäderturnier brachte sie in den 90er Jahren mehrfach Weltranglistentennis in die Kurstadt Bad Nauheim und warb Sponsoren für das - damals beachtliche - Preisgeld von 10.000 US-$. Insgesamt 17 Nationen folgten der Einladung, als Nicole Munk zum „Munk-Cup“ einlud. Die „Deutsche Tenniszeitung aktuell“ titelte damals, in Zeiten rückläufiger Publikumsresonanz: „Volle Hütte“, der „Munk-Cup“ war ein voller Erfolg.

Die Verbundenheit zum Tennissport ist geblieben, obschon Ende der 90er Jahre der Marathonlauf zur neuen sportlichen Herausforderung wurde.
Die Stadtmarathonläufe in Frankfurt am Main (1999), in Hamburg (2000) und Paris (2001) waren die Zwischenstationen auf dem Weg zur persönlichen Bestmarke von 3 Stunden 55 Minuten.

In der jüngeren Vergangenheit fordert das persönliche Golf-Handicap die begeisterte Sportlerin heraus.
   
Nicole Munk brachte in den 90er Jahren mehrfach Weltranglistenturniere um den Munk-Cup in die Kurstadt Bad Nauheim. 16 Nationen am Start.
 





Nicole Munk brachte in den 90er Jahren mehrfach Weltranglistenturniere um den Munk-Cup in die Kurstadt Bad Nauheim.

16 Nationen am Start.
   

Vorstandsaufgaben in der NGO Initiative Right To Play

Haya erkannte früh, dass Sport und Spiel von Kindern und Jugendlichen ein gutes Mittel der Entwicklungsarbeit und Friedensförderung sind. Mit der Förderung von Sport und Spiel will sie helfen, dass die für das Zusammenleben zentralen und universellen Werte, wie Anerkennung von Regeln, Fairplay, Respekt vor dem Gegner, Akzeptieren von Niederlagen oder Teamwork, an die Jugend vermittelt werden. Diese zentralen Inhalte des Sports bilden das Herzstück der Entwicklungsarbeit von Right To Play, wo sich Prinzessin Haya im Vorstand engagiert.

Right To Play hat in fast 20 Ländern Afrikas, dem Nahen Osten und Südostasien rund 40 Sportprojekte aufgebaut. Für mehr als eine halbe Million Kinder und Jugendliche wird damit ein Grund- und Menschenrecht, das Recht aufs Spielen, gewährleistet.

Unterstützung der Jugend als zentrales Anliegen

Bildung und Gesundheitsvorsorge für die Jugend sind Prinzessin Haya in ihrem sozialen Engagement ein besonderes Anliegen: "These issues are of particular importance to us because they form the basis of life and determine the quality of life of individuals and communities"

   



Prinzessin Haya mit Kindern während des Fastenmonats Ramadan: Kinder widmet sie ihre besondere Aufmerksamkeit. Bildung und Gesundheitsvorsorge für die Jugend sind Prinzessin Haya in ihrem sozialen Engagement ein besonderes Anliegen: "These issues are of particular importance to us because they form the basis of life and determine the quality of life of individuals and communities"

 Prinzessin Haya mit Kindern während des Fastenmonats Ramadan: Kinder widmet sie ihre besondere Aufmerksamkeit. Bildung und Gesundheitsvorsorge für die Jugend sind Prinzessin Haya in ihrem sozialen Engagement ein besonderes Anliegen: \"These issues are of particular importance to us because they form the basis of life and determine the quality of life of individuals and communities\"
   

Ehrenamtliches Engagement für die Sport, Kultur und Soziale Belange

Prinzessin Haya ist Mitglied des NOK von Jordanien im Internationalen Olympischen Komitee (IOC) und in den Komitees der Spanischen Hofreitschule in Wien sowie der Aachen School of Course Design (ASCD).

Jordanien wird von ihr bei der Generalversammlung der Internationalen Reitervereinigung FEI repräsentiert und sie war von 1992-1996 Vorsitzende der Vertretungen für den Mittleren Osten und das westliche Asien.

Mit ihrer Schirmherrschaft im Dubai Community Theatre & Arts Center (DUCTAC) fördert sie aktiv die Kultur.
Als Ehrenpräsidentin der Queen Alia Stiftung für Taubstumme und Gründerin der Haya Arts and Cultural Society for Child Development unterstützt sie soziale Belange.
   

 










Ingeborg Munk: Beim Dubai World Cup sind die edelsten und teuersten arabischen Rennpferde der Welt am Start.
Preisgelder in Millionenhöhe winken den Siegern.
   

Engagement in Beruf und Wissenschaft

Dr. Nicole Essiger-Munk verbindet profundes Wissen aus der Sanierungspraxis mit ihrer ambitionierter Wissenschafts- und Lehrtätigkeit.

Seit 2004 ist sie Lehrbeauftragte für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere internationales Management, an der Fachhochschule Münster. Und forscht als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Studiengruppe für Sanierung, Liquidation und Insolvenzen an der Universität Münster.

In der wissenschaftlichen Arbeit beschäftigt sie sich mit den Krankheitssymptomen der Weltwirtschaft und der Wirtschaft in Deutschland.

Im Sinne einer allumfassenden Insolvenzprophylaxe Staat und Wirtschaft tritt sie als Politikwissenschaftlerin und in der Praxis als Sanierungsexpertin, für die grundlegende Erneuerung Deutschlands ein. Sie fühlt sich dem Vermächtnis Ludwig Erhards - Wohlstand für alle - verpflichtet. Als Wissenschaftlerin, Autorin und Praktikerin dokumentiert sie Daten und Fakten zu deutschen und weltwirtschaftlichen Phänomenen und entwickelt konkrete Empfehlungen für politisch und unternehmerisch handelnde Entscheidungsträger.

Schwerpunkte in der wissenschaftlichen Arbeit sind:
  • Insolvenzgefahr und Krise in Geld- und Versicherungswirtschaft

  • Staatsverschuldung in Deutschland und der EU und die daraus resultierende Insolvenzgefahr in Staat und Kommunen

  • Misswirtschaft und Fehlentwicklungen im Arbeitsmarkt, staatlicher Altersversorgung und Gesundheitswesen.
Nicht zuletzt vertritt die Sanierungsexpertin die Vision eines zweiten deutschen Wirtschaftswunders als Ergebnis der vorgeschlagenen Maßnahmen zur Insolvenzprophylaxe in Staat und Wirtschaft.

   




Familie Munk bei dem obligatorischen Millionenspiel "World Cup Dubai" : v.l.n.r. Ingeborg Munk, Ernst Munk (sichtlich stolz auf seine eleganten Damen),
Dr. Nicole Essiger-Munk

 Familie Munk bei dem obligatorischen Millionenspiel \"World Cup Dubai\" : v.l.n.r. Ingeborg Munk, Ernst Munk (sichtlich stolz auf seine eleganten Damen), Dr. Nicole Essiger-Munk
   

Expertise in Sanierung und Insolvenzberatung

Als Geschäftsführerin des Prüfinstitutes Bad Nauheim ist sie wirtschaftlich unabhängig. Als Expertin für Kapitalanlegerschutz, Finanzrecht, Sanierung und Restschuldbefreiung ist sie vorwiegend in der Insolvenzberatung tätig. Daneben arbeitet sie als Rechtsanwältin und Wirtschaftsberaterin in folgenden Arbeitsgebieten:
  • Analyse von Kapital- und Wertpapieranlagen auf Basis eigener Substanzwertberechnungen

  • Insolvenzprophylaxe und Sanierung von Unternehmen und privaten Vermögen

  • Liquidation, Insolvenzmanagement und Restschuldbefreiung

  • Prüfung und Analyse von Immobilen- und Unternehmensbeteiligungen sowie Bankfinanzierungen
Kompetenz und hoher Standard in Praxis und Wissenschaft werden von Unternehmen, Banken, Kommunen und Privatpersonen gleichermaßen anerkannt und geschätzt. Die Sanierungsexpertin Dr. Nicole Essiger-Munk hat mit ihrem Prüfinstitut Bad Nauheim in einer Vielzahl von Mandaten den überregionalen Ruf in der Sanierungsberatung erarbeitet.

   
Scheich Mohammed und Haya nach dem Sport und ganz privat mit dem Bürgermeister von Newcastle.
 








Scheich Mohammed und Haya nach dem Sport und ganz privat mit dem Bürgermeister von Newcastle.

   

Haya - Leidenschaft für und Erfolge im Pferdesport

Die aktive und begeisterte Dressur-, Spring- und Distanzreiterin Prinzessin Haya ist heute die prominenteste Reiterin der Vereinigten Arabischen Emirate. Stationen aus der Reitsportkarriere:
  • 1986, 1987, 1989, 1990 und 1992 Sieg bei den Jordanischen Springmeisterschaften und 1992 Gewinn der Bronze Medaille bei den Pan Arabischen Reiterspielen.

  • 1996 Auszeichnung als Reiterin des Jahres durch den Spanischen Reiterverband.

  • 1997 1999 Training bei Springreiter-Grösse Paul Schockemöhle und Wohnsitz in Deutschland gekrönt durch den Sieg beim S-Springen in Kirchdorf bei Celle auf dem Holsteiner Mustafa im Jahr 1999.

  • 2000 Teilnehmerin beim olympischen Springreiten in Sydney und Trägerin der Jordanischen Fahne bei der Eröffnungszeremonie.

  • 2001 qualifizierte sie sich als erste Frau aus dem arabischen Raum für die Reitsportweltmeisterschaften (2002 im spanischen Jerez)
Das 1994 vom verstorbenen König Hussein gegründete Team Harmony - mit Prinzessin Haya an der Spitze - errang bis heute 36 Siege bei internationalen Turnieren und gewann 8 nationale sowie 7 internationale Grand Prix.

   













Prinzessin Haya war im Jahr 2000 Teilnehmerin beim olympischen Springreiten in Sydney und trug die Jordanische Fahne bei der Eröffnungszeremonie.

 Prinzessin Haya war im Jahr 2000 Teilnehmerin beim olympischen Springreiten in Sydney und trug die Jordanische Fahne bei der Eröffnungszeremonie. 
   

Prinzessin Haya ist nach ihrer Karriere als Springreiterin dem Pferdesport treu geblieben. Sie wechselte zur Disziplin Distanzreiten und startete in ihrem zweiten Wettkampf 2004 im englischen Newmarket. Bei diesem erstmaligen Start über die Distanz von 160 km belegte sie auf Anhieb den ersten Rang. Für die Weltmeisterschaften der Distanzreiter 2005 in Dubai qualifizierte sie sich ebenfalls im ersten Anlauf.

Prinzessin Haya besuchte mit ihrem Mann, dem erfolgreichen Distanzreiter und Emir von Dubai Scheich Mohammed Bin Rashid al Maktoum, im Jahr 2006 die Weltreiterspiele in Aachen.

   
Dr. Nicole Essiger-Munk kann sich sehen lassen.  Gehören Pferderennen weltweit schon zu den glamourösen Sportveranstaltungen, so zählt der Dubai World Cup zu den glamourösesten Ereignissen der Sportwelt.
 





Dr. Nicole Essiger-Munk kann sich sehen lassen.  Gehören Pferderennen weltweit schon zu den glamourösen Sportveranstaltungen, so zählt der Dubai World Cup zu den glamourösesten Ereignissen der Sportwelt.

   
   









Prinzessin Haya beim berühmten Ascot-Pferderennen: Wie jedes Jahr ist der Juni der Monat des "Ascot-Fiebers". Die meisten Mitglieder aus Dubais Herrscherfamile sind dann in England anzutreffen, wo ihr Godolphin-Gestüt für gewöhnlich viele Preise abräumt.

 Prinzessin Haya beim berühmten Ascot-Pferderennen: Wie jedes Jahr ist der Juni der Monat des \"Ascot-Fiebers\". Die meisten Mitglieder aus Dubais Herrscherfamile sind dann in England anzutreffen, wo ihr Godolphin-Gestüt für gewöhnlich viele Preise abräumt.
   


Dubai Equestrian Club lädt zum Millionenturnier nach Dubai

Im Januar 2006 wurde die Maktoum Challenge für Springreiter mit einem Gesamtpreisgeld von 1.250.000 US-Dollar in Dubai ausgetragen. Das Turnier wurde vom Dubai Equestrian Club mit Prinzessin Haya Bint Al Hussein an der Spitze ausgerichtet. Eingeladen waren die 20 besten Springreiter gemäß der aktuellen Weltrangliste sowie die fünf besten Reiter aus der Arabien-Liga.

Beim der Al Maktoum Memorial Challenge sicherte sich Jessica Kürten mit ihrer zehnjährigen Stute Quibel den Sieg und eine mit 250.000 Dollar ungewöhnlich hohe Gewinnprämie. Das Preisgeld für diese Prüfung betrug insgesamt 760.000 Dollar.

Die deutschen Reiter präsentierten sich allgemein in guter Form, zweiter in dieser Prüfung wurde Marcus Ehning mit seiner Stute Gitania. Doppel-Europameister Marco Kutscher belegte mit Montender Platz fünf und Lars Nieberg aus Homburg/Ohm wurde mit seiner Holsteiner Stute Loreana Siebter.

Ehrensache, dass die deutsche Springreiter-Equipe mit ihren Stars Meredith Michaels-Beerbaum, Ludger Beerbaum, Markus Ehning und Marco Kutscher den FC Bayern im Trainingslager in Dubai besuchten.
   
Prinzessin Haya und der erfolgreiche Distanzreiter Scheich Mohammed: Haya ist nach ihrer Karriere als Springreiterin dem Pferdesport treu geblieben und wechselte zum Distanzreiten.
 

Prinzessin Haya und der erfolgreiche Distanzreiter Scheich Mohammed: Haya ist nach ihrer Karriere als Springreiterin dem Pferdesport treu geblieben und wechselte zum Distanzreiten.
   
   








Dr. Nicole Essiger-Munk freut sich über das unterhaltsame Spektakel bei den Gastgebern des Dubai International Racing Carnival.

 Dr. Nicole Essiger-Munk freut sich über das unterhaltsame Spektakel bei den Gastgebern des Dubai International Racing Carnival.
   
Königlicher Glanz beim German Friendships Springturnier für die Jugend

Seit 1999 wird vom ehemaligen Nationenpreisreiter Ulrich Meyer zu Bexten nach dem sogenannten Friendships-Konzept ein internationales Springturnier für die Jugend veranstaltet. Ziel ist die Förderung des Reitsports. Zu dem Pferdesportereignis reisen Kinder und Jugendliche aus aller Welt und die Reiterprominenz zum Anwesen der Familie Meyer zu Bexten nach Herford.

Im Gründungsjahr - von weltweitem Medieninteresse begleitet - verlieh Prinzessin Haya mit ihrer Schirmherrschaft dem Reiterfestival königlichen Glanz. Prinzessin Haya al Bint Hussein von Jordanien, aktive und begeisterte Reiterin: "Die Jugendreiterei ist die Basis für unseren Sport. Ich finde, das hier ist eine phantastische Idee."
   
Reitsportlegende Hans Günter Winkler verhalf dem Springsport in Deutschland zur populärsten Pferdesportdisziplin.
 









Reitsportlegende Hans Günter Winkler verhalf dem Springsport in Deutschland zur populärsten Pferdesportdisziplin.

   

Reitsportlegende Hans Günter Winkler

Hans Günter Winkler, 1954 und 1955 bereits Weltmeister, war durch eine Verletzung kaum in der Lage seine Stute Halla kontrolliert über die Hindernisse zu reiten. Dank der Genialität des Pferdes gewann Winkler Gold in der Einzelwertung. Ein Mythos war geboren und der Springsport wurde in Deutschland zur populärsten Pferdesportdisziplin. Seit viele Jahren ist Hans Günter Winkler dem Hause Munk freundschaftlich verbunden.
   

Prinzessin Haya al Bint Hussein von Jordanien verleiht dem German Friendships Springturnier für die Jugend königlichen Glanz. Die aktive und begeisterte Reiterin über die Veranstaltung in Herford: "Die Jugendreiterei ist die Basis für unseren Sport. Ich finde, das hier ist eine phantastische Idee."

 Prinzessin Haya al Bint Hussein von Jordanien verleiht dem German Friendships Springturnier für die Jugend königlichen Glanz. Die aktive und begeisterte Reiterin über die Veranstaltung in Herford: \"Die Jugendreiterei ist die Basis für unseren Sport. Ich finde, das hier ist eine phantastische Idee.\"
   

Prinzessin Haya und der 5-fache Olympiasieger Hans Günter Winkler

Gemeinsam mit Olympiasieger Hans Günter Winkler übernahm Prinzessin Haya 2001 erneut die Schirmherrschaft der German Friendships. Hans-Günther Winkler ist mit 5 Olympiasiegen und zahlreichen nationalen und internationalen Titeln der erfolgreichste Springreiter aller Zeiten und eine Reitsportlegende.

Die German Friendships in Herford sind inzwischen weltweit ein Markenzeichen geworden. 2005 haben Kinder und Jugendliche aus 35 Nationen, jeweils ein Ausländer und ein Deutscher gemeinsam, an den altersmäßig getrennten Springprüfungen teilgenommen.
   
Olympiateilnehmer und Goldmedaillengewinner Hans Günter Winkler über die Arbeit von Dr. Nicole Munk: \"...Deutschland muss seinen Kampfeswillen wieder entdecken, um erneut einen \"Weltmeistertitel\" in greifbarer Nähe zu haben - sei es bei Nobelpreisen, Wissenschaft, Produktivität, Firmenneugründungen, Forschung oder Hochtechnologie. Dr. Nicole Munk' s \"Insolvenzprophylaxe\" sollte als Maßnahmenkatalog für das Bundeskanzleramt verstanden werden, um den Erfolg der sozialen Marktwirtschaft wieder zu beleben...\"
 


Olympiateilnehmer und Goldmedaillengewinner Hans Günter Winkler über die Arbeit von Dr. Nicole Munk: "...Deutschland muss seinen Kampfeswillen wieder entdecken, um erneut einen "Weltmeistertitel" in greifbarer Nähe zu haben - sei es bei Nobelpreisen, Wissenschaft, Produktivität, Firmenneugründungen, Forschung oder Hochtechnologie. Dr. Nicole Munk' s "Insolvenzprophylaxe" sollte als Maßnahmenkatalog für das Bundeskanzleramt verstanden werden, um den Erfolg der sozialen Marktwirtschaft wieder zu beleben..."

   

Olympiateilnehmer und Goldmedaillengewinner Hans Günter Winkler rezensiert das Buch "Insolvenzprophylaxe für Deutschland" und die Arbeit von Nicole Munk:

Als ich das erste Mal von Frau Dr. Nicole Munk s Buch "Konzeption einer Insolvenzprophylaxe für Deutschland - Vision eines Zweiten Deutschen Wirtschaftswunders" hörte, hatte ich gerade im Handelsblatt einen Artikel mit dem Titel "Französischer Investor übernimmt fast ganz Messer-Griesheim" gelesen. Ein weiteres Mal war ein deutscher Industriekonzern durch einen finanzkräftigen ausländischen Konkurrenten aufgekauft worden, und Tausende von Arbeitsplätzen in einer eigentlich typisch deutschen Branche standen wieder einmal auf dem Spiel. Zusätzlich gehen täglich Meldungen durch die Presse wie diejenige, nach der die Deutsche Bundesbank ein Sechstel der deutschen Goldreserven verkaufen will, um die Staatsfinanzen zu stützen.

Es ist ein bedrückendes Gefühl, als Bürger dieses Landes zusehen zu müssen, wie sich die deutsche Wirtschaft in einem Abwärtsstrudel befindet, scheinbar ohne dagegen etwas unternehmen zu können. Dies macht mich oftmals zornig und erzeugt ein Gefühl von Ohnmacht. Und trotz aller Alarmzeichen diskutieren die Menschen in Deutschland das Problem "Ist Deutschland noch zu retten?" noch immer, als handele es sich dabei nicht um unsere Heimat, unser Vaterland, sondern um irgendein abstraktes Gedankenspiel.

Wer sich als Bürger über die genauen Hintergründe, Zusammenhänge und Ursachen dieses Niedergangs der deutschen Wirtschaft und der Staatsfinanzen informieren will, stand bislang vor dem Dilemma, dass es kaum eine verständliche, umfassende und objektive Darstellung dieser Probleme gab - oder gar ein gangbarer Lösungsweg aufgezeigt wurde. Dr. Nicole Munk ist es gelungen, ein wissenschaftliches Hand- und Lehrbuch zu verfassen, welches erstmals den Versuch einer umfassenden Problemanalyse unternimmt. Gleichzeitig entwickelt sie einen möglichen Lösungsweg aus der Krise und verschafft dem Leser einen Einblick in die Zusammenhänge der globalisierten Weltwirtschaft. Dabei erläutert sie ebenfalls, warum die missliche Lage Deutschlands eben nicht auf die Globalisierung der Wirtschaft zurückzuführen ist, also weder in Washington noch in Brüssel ihren Ursprung hat, sondern trotz allem hier vor unserer eigenen Tür entstanden ist.

Ich selbst habe das Wirtschaftswunder unter Ludwig Erhard miterlebt und nach dem zweiten Weltkrieg den Aufstieg Deutschlands zu einer der führenden Weltwirtschafts-Nationen verfolgt. Nach fünf Jahrzehnten Erfolgsgeschichte Bundesrepublik Deutschland soll ich mich nun damit abfinden, dass unser Abstieg in allen wichtigen weltwirtschaftlichen Belangen nicht aufzuhalten ist? Müssen wir tatenlos zusehen, wie alles, was wir mit harter Arbeit erreicht haben, aufs Spiel gesetzt wird und Gefahr läuft, verloren zu gehen? Oder ist Deutschland nicht doch in der Lage, abseits von übertriebener Bürokratie wieder Innovationen anzustreben und mit Kreativität und Fleiß erneut an die Weltspitze vorzurücken?

Frau Dr. Munks Antwort auf diese letzte Frage lautet eindeutig "Ja". Auf den ersten Blick erscheint ihre Bestandsaufnahme der Staatsfinanzen und der Konzernlandschaft in Deutschland zwar niederschmetternd, gleichzeitig bietet die junge Autorin aus Bad Nauheim jedoch einen Katalog von Maßnahmen und Vorschlägen zur Gesundung der Volkswirtschaft auf, der sehr geradlinig und zielorientiert erscheint.

Fachkompetenz und vertieftes Wissen untermauern etwas, was in den letzten Jahren anscheinend sowohl der deutschen Politik als auch der Wirtschaft abhanden gekommen ist: Willenskraft, das "etwas-beweisen-wollen" und die Zuversicht, dies auch zu schaffen. Die oft belächelten deutschen Tugenden und Werte, dieses "Jetzt-erst-recht"-Gefühl, der Wille, auch in schwieriger oder sogar aussichtsloser Lage zu kämpfen, werden heutzutage beinahe nur noch durch den deutschen Sport verkörpert.

Dr. Munks "Insolvenzprophylaxe" zielt genau auf dieses Gefühl ab und vermittelt neben zahlreichen Verbesserungsvorschlägen in den Bereichen Rechts-, Wirtschafts- und Politikwissenschaften die Rückkehr zu eben diesen Tugenden.

Die "Konzeption einer Insolvenzprophylaxe" verschafft auch dem Normalbürger das Verständnis dafür, warum Arbeitsplätze aus Deutschland weg ins Ausland abwandern, warum die Kaufkraft in Deutschland immer weiter zurück geht, die Berufschancen für die junge Generation immer schlechter werden und das Sozialversicherungssystem zusammen zu brechen droht. Kaum jemand fand bislang den Mut, hierbei Ross und Reiter wirklich beim Namen zu nennen und diesem Land eine wahre "Rosskur" zu verordnen. Frau Dr. Munk erläutert unpopuläre Lösungswege und tritt auch energisch für deren Durchführung ein. Sie führt gegen die Interessen aller mächtigen Verbände und Organisationen in Deutschland das Wort und beweist damit Zivilcourage. Die Einführung einer Bürgerversicherung, unbeeinflusst von Staat und Finanzdienstleistern, eine radikale Erhöhung der Arbeitszeit, Abbau des Staats- und Behördenapparates und eine Neuorganisation des Aufsichtsratssystems in den deutschen Konzernen sind elementare Punkte ihrer Empfehlungen.

Die "Insolvenzprophylaxe" von Dr. Nicole Munk repräsentiert somit weder die Interessen der Gewerkschaften noch diejenigen der Arbeitgeberverbände, wohl aber die der Bürger unseres Landes, deren Wünsche und Bedürfnisse schon lange nicht mehr durch die Schwerfälligkeit der Parteien hindurchdringen, geschweige denn zur Umsetzung kommen.

Dr. Nicole Munk, promovierte Wirtschaftswissenschaftlerin und Hobby-Marathonläuferin, hat dabei die Meßlatte sehr hoch gelegt - eine Wiedergesundung der deutschen Volkswirtschaft in nur fünf Jahren. Eine Utopie? Wer das Buch zu Ende gelesen hat, erkennt: Dieses Ziel ist erreichbar, ganz sicher dann, wenn die Verantwortungsträger in Staat und Wirtschaft echten olympischen Mannschaftsgeist entwickeln.

Deutschland muß seinen Kampfeswillen wieder entdecken, um erneut einen "Weltmeistertitel" in greifbarer Nähe zu haben - sei es bei Nobelpreisen, Wissenschaft, Produktivität, Firmenneugründungen, Forschung oder Hochtechnologie. Dr. Nicole Munks "Insolvenzprophylaxe" sollte als Maßnahmenkatalog für das Bundeskanzleramt verstanden werden, um den Erfolg der sozialen Marktwirtschaft wieder zu beleben und an unsere frühere Position in der Welt anzuknüpfen.

Ich wünsche Frau Dr. Munk Standhaftigkeit und Mut im Zuge der Kritik und der Diskussionen, die ihr Werk sicherlich auslösen wird.
   




Die Freude über einen Sieg beim Dubai World Cup ist schwer zu toppen: Der kürzlich verstorbene Emir, Scheich Maktoum und der neue Herrscher von Dubai, Scheich Mohammed (durch den Pokal verdeckt) bei der Preisverleihung.

 Die Freude über einen Sieg beim Dubai World Cup ist schwer zu toppen: Der kürzlich verstorbene Emir, Scheich Maktoum und der neue Herrscher von Dubai, Scheich Mohammed (durch den Pokal verdeckt) bei der Preisverleihung.
   

DUBAI WORLD CUP

Der Dubai Racing Club ist in jedem Frühjahr Gastgeber des Dubai International Racing Carnival. Die Serie gipfelt jeweils am letzten Tag der Rennwoche, im weltweit angesehensten und höchstdotierten Rennen, dem Dubai World Cup.

Die lange Tradition der Pferdezucht auf der Arabischen Halbinsel, in deren Mittelpunkt die bedeutende Rasse des Asil Arabers steht, knüpft an den kriegerischkämpferischen Abschnitt beduinischer Geschichte an. Die historische Bindung der Araber zu Pferden ließ der heutige Emir von Dubai wieder aufleben. Er hat sein Land seit 1996 zu einem Pferderennplatz von internationalem Rang gemacht. Heute zählt der Dubai World Cup zu jenen weltweit zehn Rennen, die über den Titel der World Racing Championship entscheiden. Gehören Pferderennen weltweit schon zu den glamourösen Sportveranstaltungen, so zählt dieses Rennen zu den glamourösesten Ereignissen dieser Sportart. Bei einer Gesamtpreissumme der Dubai World Cup Rennserie von 21,25 Millionen US-Dollar kommen nur die schnellsten Pferde der Welt nach Dubai.

   
Schneller Erfolg nach dem Wechsel zum Distanzreiten: Beim erstmaligen Start über die Distanz von 160 km belegte sie auf Anhieb den ersten Rang und qualifizierte sie sich ebenfalls im ersten Anlauf für die Weltmeisterschaften der Distanzreiter 2005 in Dubai.
 




Schneller Erfolg nach dem Wechsel zum Distanzreiten: Beim erstmaligen Start über die Distanz von 160 km belegte sie auf Anhieb den ersten Rang und qualifizierte sie sich ebenfalls im ersten Anlauf für die Weltmeisterschaften der Distanzreiter 2005 in Dubai.

   

Die bekanntesten Pferdebesitzer aus aller Welt und alles was Rang und Namen in den Vereinigten Arabischen Emiraten hat, sieht man alljährlich im März auf den Tribünen der Nad Al Sheba-Rennbahn. Sie alle hoffen darauf, ihre Schützlinge bei einem der Rennen siegen zu sehen. Die Spannung steigt kontinuierlich bis zum letzten, dem abends unter Flutlicht ausgetragenen und mit 6 Mio. US$ höchstdotierten Rennen der Welt, dem Dubai World Cup. Und wenn dann noch ein Pferd aus dem hoheitlichen Gestüt Godolphin von Scheich Mohammed siegt, wird bis spät in die Nacht gefeiert.

Geprägt durch den frühen Berufsstart und kommunalpolitisches Engagement

Bereits im Alter von 19 Jahren wurde Nicole Munk die Versteigerererlaubnis nach § 34b Abs.2 GewO erteilt.

Politisches Engagement und die Reputation in der Kommunalpolitik wurden durch die Wahl in die Stadtverordnetenversammlung von Bad Nauheim bestätigt. Mit dem drittbesten Wahlergebnis 2001 übertraf sie auf Anhieb viele etablierte Kommunalpolitiker.
   









Dr. Nicole Essiger-Munk war vor Jahren zu diversen Studien- und Forschungsaufenthalten in die Vereinigten Arabischen Emiraten gereist.

 Dr. Nicole Essiger-Munk war vor Jahren zu diversen Studien- und Forschungsaufenthalten in die Vereinigten Arabischen Emiraten gereist.
   

Mitgliedschaften in den Berufsverbänden für Juristen und Politikwissenschaftler

Dr. Nicole Essiger-Munk ist Mitglied im Deutschen Juristinnenbund (djb) und dem Deutschen Juristentag (djt). Weiter begleitet sie die Arbeit der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW).
   
Dr. Nicole Essiger-Munk vor der Amerian University: Dubai ist sie neben der Begeisterung für das Land auch wissenschaftlich verbunden.
 





Dr. Nicole Essiger-Munk vor der Amerian University: Dubai ist sie neben der Begeisterung für das Land auch wissenschaftlich verbunden.

   

Dubai aus wirtschaftspolitischer Sicht

Die verschiedenen Studien- und Forschungsaufenthalte in den Vereinigten Arabischen Emiraten hatten u.a. die Themenschwerpunkte:
  • Hintergründe und Rahmenbedingungen in der Wirtschaftsmetropole Dubai, die das Emirat am Golf zu einem der am stärksten expandierenden Märkte der Welt gemacht haben.

  • Führungsanspruch Dubais als neues Finanzzentrum des Mittleren Ostens und führender Finanzplatz in der Welt.

  • Funktion Dubais im Mittelpunkt der Kapitalzentralisierung und -verteilung.

  • Perspektiven der arabischen Wirtschafts- und Währungsunion und die Einführung der neuen arabischen Ölwährung.

  • Zukunftsoptionen für das Dienstleistungszentrum Dubai-City und Vernetzung der Wirtschaftszweige für die Ära nach der Ölförderung.

  • Nachhaltige Vermarktungskonzepte für Dubai und die Vereinigten Arabischen Emirate.

Prinzessin Haya übernimmt öffentliches Amt in Dubais Reitklub

Prinzessin Haya Bint Al Hussein, Ehefrau von Dubais Herrscher, Scheich Mohammed Bin Rashid Al Maktoum, bekleidet seit August 2005 ihr erstes öffentliches Amt in Dubai.

Der kürzlich verstorbene Herrscher Seine Hoheit Scheich Maktoum Bin Rashid Al Maktoum, der Bruder des heutigen Emirs, hat Prinzessin Haya zur Vorsitzenden des Reitklubs (Dubai Equestrian Club) im Emirat ernannt. Scheich Maktoum stellte dem Club gleichzeitig ein eigenes Budget zur freien Verfügung und gewährte die administrative Eigenständigkeit.
   








Nicht wenige Pferdesportpersönlichkeiten und Funktionäre stammen aus Königshäusern: Die profilierte Pferdesportlerin Prinzessin Haya kandidierte für das - Ende 2006 vakant werdende - Amt der Präsidentin des Reiter-Weltverbands FEI.

 Nicht wenige Pferdesportpersönlichkeiten und Funktionäre stammen aus Königshäusern: Die profilierte Pferdesportlerin Prinzessin Haya kandidierte für das - Ende 2006 vakant werdende - Amt der Präsidentin des Reiter-Weltverbands FEI.
   

Prinzessin Haya zur Präsidentin im Weltverband des internationalen Pferdesports gewählt

Prinzessin Haya wurde 2006 in das Amt der Präsidentin des Reiter-Weltverbands FEI gewählt. Die internationale Dachorganisation für den Pferdesport FEI ist Ausrichter aller internationalen Turniere, die von den 132 Mitgliedsländern veranstaltet werden. Bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen bestimmt das FEI-Reglement die Wettkampf- und Qualifikationsregeln und regelt die medizinische Betreuung sowie Dopingtests.

Haya folgt im Amt der FEI-Präsidentin so bekannten Pferdesportpersönlichkeiten wie Prinz Bernhard der Niederlande (1954-1964), Prinz Philip (1964-1986), Prinzessin Anne (1986-1994) und zuletzt ab 1994 Dona Pilar de Borbon, Schwester von König Carlos II.

Scheich Mohammed Bin Rashid al Maktoum zu einer der bedeutendsten Persönlichkeiten der Gegenwart gewählt

Scheich Mohammed wurde vom TIME MAGAZINE 2004 zu einer der weltweit 25 bedeutendsten Persönlichkeiten der Gegenwart ernannt. Es wurden Persönlichkeiten gekürt, die weltweit neue Standards hinsichtlich Ethik, Marketing und Innovation setzen. Scheich Mohammed wurde unter anderem für seine Initiativen wie die "Dubai Internet City", die Hotelresorts und das Burj Al Arab geehrt.
   
Scheich Mohammed Bin Rashid al Maktoum, der Herrscher von Dubai und Ehemann von Prinzessin Haya zählt zu den weltweit 25 bedeutendsten Persönlichkeiten.
 








Scheich Mohammed Bin Rashid al Maktoum, der Herrscher von Dubai und Ehemann von Prinzessin Haya zählt zu den weltweit 25 bedeutendsten Persönlichkeiten.

   

Dubai s Herrscher, Scheich Mohammed Bin Rashid al Maktoum ist bekannt als Miteigentümer der Pferdezucht Godolphin die sich an wichtigen Rennen in aller Welt beteiligt.

Zu seiner Leidenschaft für Pferde befragt:
„Meine Leidenschaft für Pferde scheint mir nicht der Rede wert. Sie liegt mir im Blut, ist Teil meiner Seele und meiner Vergangenheit. Eine Leidenschaft, die in diesem Land verwurzelt ist.“

Botschafterin des UN World Food Programme (WFP)

Das UN World Food Programm, die Nahrungsmittelhilfe-Organisation der Vereinten Nationen, ist die wichtigste Institution der UN im Kampf gegen den Hunger. Vor allem Kinder sind die Opfer von Hunger, an dem mehr Menschen als an AIDS, Tuberkulose und Malaria zusammen sterben.
   







Das UN World Food Programme (WFP), die Nahrungsmittelhilfe-Organisation der Vereinten Nationen, ist die wichtigste Institution der UN im Kampf gegen den Hunger: Seit Oktober 2005 ist Prinzessin Haya Botschafterin des WFP.
 Das UN World Food Programme (WFP), die Nahrungsmittelhilfe-Organisation der Vereinten Nationen, ist die wichtigste Institution der UN im Kampf gegen den Hunger: Seit Oktober 2005 ist Prinzessin Haya Botschafterin des WFP. 
   

WFP leistet weltweit Nothilfe bei Katastrophen und verfolgt längerfristige Projekte in chronischen Hungerregionen. Seit Oktober 2005 ist Prinzessin Haya Botschafterin des WFP.

Suche
Heute ist der
Aktuelle News
06.04.2010
Aufrüstung in Greentec wie Sonnenkraftwerke ist das Gebot der Stunde. Morgenland-Magazin.com veröffentlicht Beitrag in dem das Tote Kapital, gebündelt in Waffen und Kriegsstrukturen zur Reinvestition empfohlen wird. Europäische Währungskrise und der Kampf gegen Staatsinsolvenzen dürfen nicht von Grundsätzen der Insolvenzprophylaxe ablenken.
23.03.2010
Dubai und die Vereinigten Arabischen Emirate werden die Weltwirtschafts schnell überwinden. Morgenland-Magazin.com veröffentlicht Beitrag der die finanziellen Ressourcen und geostrategische Lagevorteile analysiert – Inspiration für die Vorstellungskraft der Schlagzeilenschreiber von BILD-Zeitung und Boulevard.
09.03.2010
Sisyphusaufgabe für die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel. Morgenland-Magazin.com veröffentlicht Beitrag der sich mit der Verteidigung erreichter Standards beschäftigt, die wegen Kapitalmangel auf dem Spiel stehen. Unabhängige Sanierungsexperten bauen auf den Masterplan zur Sanierung der Weltwirtschaft 2010.
22.02.2010
Ökonomische und fiskalische Gewichte haben sich zu Gunsten der Golfstaaten und der asiatischen Welt verschoben. Morgenland-Magazin.com veröffentlicht Beitrag der sich mit den Konsequenzen unzureichender deutscher Bildungs- und Subventionspolitik beschäftigt und die ökonomischen Kräfte der VAE analysiert.
08.02.2010
In den VAE und Dubai sind Infrastrukturmaßnahmen für einen der modernsten Staaten weltweit realisiert. Morgenland-Magazin.com veröffentlicht Beitrag zu den Folgen der Geldvernichtung – Ernst Munk bekennt sich zu den Sanierungskonzeptionen in den Golfstaaten.
05.02.2010
Buchempfehlung zum Ausweg aus der Finanzkrise und der Euro-Rettung im Wirtschaftsmagazin des Bundes der Steuerzahler erschienen – Steuerzahlerbund unterstützt die Autoren Munk und Essiger in der Forderung Steuergeldverschwendung als konkreten Straftatbestand einzuführen.
30.01.2010
Einen Crash 2010 des Wohlfahrts- und Sozialstaat würde Weltwirtschaft nicht überleben. Morgenland-Magazin.com veröffentlicht Beitrag der sich gegen die Zerschlagungsphilosophie der Insolvenzverwaltergilde wendet und die Denkweisen der Sanierungsexperten befürwortet.